Letzte Hilfe – am Ende wissen, wie es geht

Fotolia_120069623_Subscription_XXL_Copyright Africa Studio
Sterben ist ein Prozess voller Dynamik, so einzigartig wie das Leben. Jeder Mensch erlebt diesen Prozess auf seine eigene, einmalige Weise.

Sterben wieder ein Stück zurück in das alltägliche Leben zu holen, ist erklärtes Ziel des in Baden-Württemberg bislang einmaligen Projekts „Letzte Hilfe“.

Die Mehrzahl der Bevölkerung wünscht sich, zu Hause zu sterben. Trotzdem wird das Thema in unserer Gesellschaft eher ausgeklammert, so dass tatsächlich über 90% ihr Leben in Institutionen beenden.

Sterbende Menschen rufen in ihrer Umgebung oft Berührungsängste hervor, da sich viele mit der Bewältigung der Situation überfordert fühlen. Sie wissen nicht, was sie für Sterbende tun und wie sie sich ihnen zuwenden können. Dazu möchten die Letzte-Hilfe-Kurse, die wir in Zusammenarbeit mit dem Förderverein St. Vincent-Hospiz e. V. anbieten, Informationen und Anstöße geben.

Die Themen: Sterben ist ein Teil des Lebens. Vorsorgen und Entscheiden. Körperliche, psychische und soziale Nöte lindern. Abschied nehmen.

Die Kurse sind für jeden geeignet.
levares Palliative Care, Steubenstr. 32-34, MA-Neckarau
M105002 16.09.17
Sa
Ev. Gemeindezentrum, Johannes-Hoffart-Str. 1, MA-Neuhermsheim
N105004 22.02.18
Do

Nähere Informationen erhalten Sie bei:
Dr. Gerlinde Kammer
Gesellschaft und Politik, Kultur, vhs on tour,
Schulen, Grundbildung, Barriere-frei lernen
Abteilungsleiterin
0621 1076-106
g.kammer@abendakademie-mannheim.de



In Zusammenarbeit mit
 
  1. Wir im Netz