Mannheim liest ein Buch

Im Jahr 2022 heißt es erstmals: Mannheim liest ein Buch!

„Eine Stadt liest ein Buch“. Das Konzept der Leseaktion ist einfach und international erfolgreich: Jedes Jahr wird ein Text in einer erschwinglichen Ausgabe ausgesucht, der zum „Buch der Stadt“ wird. Gewählt wird ein Text, der ästhetisch heraussticht, der vielleicht auch herausfordert. Vor allem aber soll er Leser*innen unterschiedlicher Altersstufen und Herkünfte begeistern, weil er sie im besten Sinne betrifft – etwa indem er Themen behandelt, mit denen sich die Gesellschaft, mit denen sich die Mannheimer*innen als Stadtgesellschaft beschäftigen. Es kann um Fragen des Zusammenlebens gehen, um ökologische Themen und Zukunftsperspektiven, um soziale und ökonomische Herausforderungen. Das Buch der Stadt zeigt so jedes Jahr, wie eng Literatur und Leben zusammenhängen – und dass Lesen dazu führen kann, den Blick auf die Welt zu verändern.

Teilnehmen sollen und können alle: Schulen, Vereine und Bibliotheken, Theater und Kinos, Unternehmen, Initiativen und die Universität. Organisiert werden Lesungen und Gespräche, Podiumsdiskussionen und Performances, Workshops und Seminare, die um das jeweilige Buch kreisen. Organisieren können sich auch die Mannheimer*innen selbst: Zu gemeinsamen Lesungen und Diskussionen treffen sich zum Beispiel Hausgemeinschaften und Nachbarschaften, Sportvereine und Seniorenheime.

Lesen Sie mit!

Mannheim liest 2022 „Beschreibung einer Krabben­wanderung“ von Karosh Taha

„Ich glaube, Vergessen ist ein schöneres Geschenk als Erinnern.“

Zur Stadtlektüre des Jahres 2022 ausgewählt wurde Karosh Tahas Roman Beschreibung einer Krabbenwanderung, erschienen 2018 bei DuMont. In diesem Text erzählt die 22-jährige Sanaa Kevjala von ihrem Alltag, von ihrem Ringen, weder die eigene Familie mit ihren traumatischen Versehrungen im Stich zu lassen noch eine „Hochhausfrau“ zu werden, „zum Warten und Wachen verdamm[t]“. Leitmotiv der Erzählung und zugleich Symbol einer komplexen Auseinandersetzung mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sind die Erinnerungen und die Träume von jener roten Krabbe, die die Erzählerin als Kind damals im Chabur in die Wade gekniffen hatte: „Während ich von einer roten Krabbe träume, die von einer roten Krabbe träumt, die von einer roten Krabbe träumt, die von einer roten Krabbe träumt, die von mir träumt, während ich von einer roten Krabbe träume“ – so beginnt der Roman.

Beschreibung einer Krabbenwanderung erzählt von Adoleszenz mit Migrationserfahrung als dem Versuch, den Schmerz der Erinnerung zu bewältigen, sich aus depressiver Versteinerung, Entfremdung und zielloser Wut zu lösen und eine Zukunft zu gewinnen und bietet so vielfältige Anknüpfungspunkte an aktuelle gesellschaftliche Themen. Der Roman findet für diese Auseinandersetzung mit den psychischen und körperlichen Verletzungen in Folge von Migrationserfahrungen, mit Adoleszenz und Sexualität, mit der prägenden Kraft der Vergangenheit und der Frage nach den Möglichkeiten der Zukunft eine ganz eigene Sprache, denn für Karosh Taha gilt: „Wenn es einen Grund zum Schreiben gibt, dann um eine neue Sprache, einen neuen Ausdruck für das zu finden, was da ist oder was nicht da ist.“

Es ist auch diese poetische Erzählung von einer Gegenwart, in der sich die Vergangenheit eingegraben hat, die die Jury überzeugt. In diesem Jahr besteht die Jury aus Christian Holtzhauer und Alexandra Reich (Nationaltheater Mannheim), Sandra Beck und Thomas Wortmann (Universität Mannheim), Yilmaz Holtz-Erşahin (Stadtbibliothek Mannheim), Gisela Kerntke (KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar), Elisa Diallo (Autorin) und Nils Kubetz (Alte Feuerwache).

 

Wanderbücher zum ausleihen

Eine Bücherwanderung durch Mannheim ist in vollem Gange! Insgesamt 200 Taschenbuch-Exemplare des Romans „Beschreibung einer Krabbenwanderung“ von Karosh Taha warten auf Sie, verteilt auf unterschiedliche Orte in der Stadt. Kommen Sie bei uns in der Abendakademie vorbei und leihen Sie sich kostenlos Ihr Exemplar aus! In unserem Foyer im Erdgeschoß wartet eine Ausleihstation auf Sie. Nach der Lektüre können Sie das Buch an einer Station Ihrer Wahl wieder zurückgegeben.

Gibt es eine Stelle, die Sie im Roman besonders bewegt hat? Was ist Ihr Lieblingszitat? Vergessen Sie nicht, im Wanderbuch die schönsten Stellen anzustreichen und eine Nachricht an Ihre Nachfolger*innen zu hinterlassen! So kann jedes der 200 Wanderbücher seine eigene (Stadt)-Geschichte schreiben.

Die Wanderbücher können bis Ende März 2023 ausgeliehen werden.

Mannheimer Kunstverein
Augustaanlage 58
68165 Mannheim
Webseite

Port25 Raum für Gegenwartskunst
Hafenstr. 25-27
68159 Mannheim
Webseite

Nationaltheater Mannheim
Bis Ende Juli: Theaterkasse am Goetheplatz
Ab 01.09.: neue Theaterkasse in O7, 18
68161 Mannheim
Webseite

Universität Mannheim
Tausch-Bücherschrank
(Haupteingang, Richtung Durchgang zum Schneckenhof)
Schloss
68161 Mannheim
Webseite

Theaterhaus G7
G 7, 4b
68159 Mannheim
Webseite

EinTanzHaus
G 3, 18 (Eingang: G4)
68159 Mannheim
Webseite

Alte Feuerwache Mannheim
Brückenstr. 2
68167 Mannheim
Webseite

Bücherei Christ-König
Römerstr. 30
68259 Mannheim
Webseite

Mannheimer Abendakademie
U 1, 16-19
68161 Mannheim
Webseite

Stadtbibliothek Mannheim
Zentralbibliothek im Stadthaus N1
68161 Mannheim
Webseite

Veranstaltungs­kalender

Von Oktober 2022 bis März 2023 finden zahlreiche unterschiedliche Veranstaltungen im Rahmen von „Mannheim liest ein Buch“ statt. Der Veranstaltungskalender wird regelmäßig aktualisiert und ergänzt. Öfter reinschauen lohnt sich also!

Partner und Förderer

„Mannheim liest ein Buch“ steht unter der Schirmherrschaft von Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister der Stadt Mannheim.


Beteiligte Institutionen:



Unterstützung:

In Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Mannheim

Mannheimer Abendakademie und Volkshochschule GmbH

U1, 16-19 | 68161 Mannheim
Tel: 0621 1076-0
Fax: 0621 1076-172
E-Mail: info@abendakademie-mannheim.de
Lage & Routenplaner
Wegbeschreibung zur Abendakademie

Wir sind telefonisch erreichbar
Mo. - Do. 10 - 16 Uhr
und Fr. 10 - 13 Uhr

Öffnungszeiten Infopunkt
Mo. - Do. 9.30 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16 Uhr
Fr. geschlossen

Öffnungszeiten Barkasse im 2. OG
Mo. - Do. 9 - 16 Uhr
Fr. 9 - 13 Uhr