Gesundheit
Gesundheit Kursdetails

Zum Internationalen Tag des Drogenmissbrauchs: Jung, jugendlich sein und illegale Drogen!? Vortrag und Podiumsdiskussion in Zusammenarbeit mit dem Drogenverein Mannheim e. V.



Kursnummer V230090
Beginn Fr., 26.06.2020, 17:30 - 19:30 Uhr
Dauerdetails Aus organisatorischen Gründen bitten wir um vorherige Anmeldung.
Kursgebühr frei
Dauer 1 Termin
Status Kurs abgeschlossen
Kursleitung N.N. intern
Kursort
Abendakademie, Saal
U1, 16 - 19, 68161 Mannheim

Ihre Ansprechperson (keine Kursanmeldung)

Birgit Brux
Telefon 0621/1076-108
b.brux@abendakademie-mannheim.de

Jung, jugendlich sein und illegale Drogen!?
Eine Kombination, die vermeintlich zum Erwachsenwerden dazu gehört. Und eine Kombination, die vielen Eltern Sorgen und Ängste bereitet.
Am 26.06.2020, dem internationalen Tag gegen Drogenmissbrauch, wollen wir, der Drogenverein Mannheim und die Mannheimer Abendakademie, dieser und vielen anderen Fragen im Zusammenhang von illegalen Drogen und Jugendlichen sowie jungen Erwachsenen nachgehen.
Die Veranstaltung findet am 26.6. von 17.30 bis 19.30 Uhr in der Mannheimer Abendakademie statt und kann kostenlos besucht werden (sofern der Kursbetrieb wieder möglich ist). Zusätzlich wird sie live über Facebook übertragen.
In einem ersten Vortrag von Herrn Dr. phil Bernd Werse Universität Frankfurt mit dem Titel "Konsum psychoaktiver Substanzen bei Jugendlichen im Wandel" bekommen Sie einen Überblick zur Thematik.
Seit mehr als einem halben Jahrhundert hat sich der Konsum illegaler Drogen in erster Linie als Phänomen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen etabliert. Die Präsentation bietet einen Einblick in kulturhistorische Hintergründe für diese Entwicklung. Zudem werden Trends des Konsums legaler und illegaler Substanzen in den letzten Dekaden nachgezeichnet. (Dr. phil. Bernd Werse)
Im zweiten Vortrag des Abends von Frau Manuela Heckmann der Psychologischen Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche des Caritasverbandes Mannheim e. V. wollen wir Ihnen unter dem Titel "Spannungsfeld Pubertät: Zwischen Loslassen und Haltgeben - Wie gelingt elterliche Begleitung von Jugendlichen durch stürmische Zeiten?" Anregungen geben, wie dem bekanntgewordenen Konsum auch der eigenen Kinder begegnet werden kann.
Die Phase der Pubertät ist in vielen Familien von zahlreichen Auseinandersetzungen geprägt. Stimmungsschwankungen oder Desinteresse sind nur wenige Erscheinungsformen bei Jugendlichen, die Eltern sehr herausfordern können. Nicht selten kommt es zu Eskalationen. Nun ist eine gute innere Haltung bei Eltern gefragt, um das Spannungsfeld zwischen Loslassen und Haltgeben zu meistern.
Wundern Sie sich nicht: die Phase der Pubertät enthält viele Chancen in der Eltern-Kind-Beziehung! (Manuela Heckmann)
Im Anschluss an die Vorträge wird das Thema unter anderem durch die Fragen von Ihnen im Saal oder im LiveStream in einer Podiumsdiskussion vertieft. An der Podiumsdiskussion beteiligen sich zusätzlich Herr Andreas Rutz, Experte für die Angehörigenarbeit im Drogenverein Mannheim e. V., und Herr Philip Gerber Geschäftsführer für Inhalte und Innovation beim Drogenverein Mannheim e. V.
Aus organisatorischen Gründen bitten wir um vorherige Anmeldung, wenn Sie in der Abendakademie an der Veranstaltung teilnehmen möchten. Von allen teilnehmenden Personen werden die Kontaktdaten erfasst.


Kurs abgeschlossen



Datum
Fr. 26.06.2020
Uhrzeit
17:30 - 19:30 Uhr
Ort
U1, 16 - 19, Abendakademie, Saal


Mannheimer Abendakademie und Volkshochschule GmbH

U1, 16-19 | 68161 Mannheim
Tel: 0621 1076-0
Fax: 0621 1076-172
E-Mail: info@abendakademie-mannheim.de
Lage & Routenplaner
Wegbeschreibung zur Abendakademie

Öffnungs- und Beratungszeiten

Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache
Persönliche Sprachberatung

Mo, Di, Do, 9.30 - 12.30 Uhr
Mo, Di, Do, 14 - 16 Uhr

Fachbereiche und Verwaltung
Mo - Fr, 10 - 12 Uhr
Mo - Do, 14 - 16 Uhr
sowie nach telefonischer Vereinbarung

Anmeldung/Info-Punkt
Mo - Do, 9 - 18 Uhr
Fr, 9 - 13 Uhr

Barkasse
Mo - Do, 9 - 16 Uhr
Fr, 9 - 13 Uhr

Außerhalb unserer Beratungszeiten ist unser Haus nur während des regulären Kursbetriebs geöffnet.