Grundbildung

Das Grundbildungszentrum Mannheim stellt sich vor...

... wussten Sie schon, dass in Mannheim etwa 30.000 erwachsene Menschen mit Lese- und Schreib-Problemen leben?
Sie können gut Deutsch sprechen, haben häufig sogar Deutsch als Muttersprache. Lediglich die Schrift ist das Problem:
Sie scheitern manchmal daran, einzelne Wörter und kurze Texte richtig zu schreiben oder das mühsam Gelesene zu verstehen. Der Alltag ist dann entsprechend schwierig zu meistern. Denn ohne Schrift bleiben in unserer Gesellschaft viele Türen verschlossen. Hier können wir helfen!

Das Grundbildungszentrum Mannheim macht vielfältige Angebote:

Beratung

Wir beraten Menschen, die als Erwachsene den Mut fassen, das Lesen und Schreiben neu zu lernen oder ihre Kenntnisse in der Schriftsprache zu verbessern.
Wir beraten Menschen, die erwachsene Lerner*innen darin unterstützen möchten: Familienangehörige, Mitarbeiter*innen bzw. Vorgesetzte in Betrieben und Institutionen.

Kursangebote

  • Kurse, in denen man das Lesen und Schreiben erlernen und verbessern kann
  • Niederschwellige Grundbildungskurse zu verschiedenen Grundbildungsthemen, wie zum Beispiel: Umgang mit dem Computer und Smartphone, Gesundheit, Finanzen, Mitbestimmung und politische Teilhabe, Kultur auch für den kleinen Geldbeutel, etc.
  • Fortbildungen für Kursleitende in der Alphabetisierung und Grundbildung, regelmäßig auch Angebote zur „einfachen Sprache“

Alle Kursangebote sind kostengünstig, einige auch kostenfrei.
Auf Wunsch richten wir passgenaue Kurse am Arbeitsplatz, in Schulen, KiTas ein.
Sprechen Sie uns an.

Hier geht es zu unserem aktuellen Kursangebot.

Erwachsen und Probleme mit dem Lesen und Schreiben?

Bei uns kann man das lernen.
Gemeinsam mit anderen.
Im Kurs lesen wir Bücher wie diese...

Tom wacht auf.
Er liegt auf den Rücken.
Neben seinem Auto.
Was ist passiert?
Sein Auto ist kaputt!
Er steht auf.
Sein Rücken tut weh.
Wo ist er?
Wer ist er?
Er weiß es nicht.


Das Buch bei
"Spaß am Lesen Verlag"
kaufen.

Betty zählt das Geld.
Eins, zwei, drei, vier...
Fünf 50 Euro-Scheine!
„Ich muss zurückgehen“,
denkt Betty.
„Ich muss das Geld
zurückgeben.“


Das Buch bei
"Spaß am Lesen Verlag"
kaufen.

Eine Auszeichnung, die ermutigen soll

Bericht aus dem Mannheimer Morgen vom 10. September 2021

Steffen wurde in der Schule gehänselt, weil er nicht lesen und schreiben konnte: „Jahrelang habe ich Geduld gehabt. An einem Tag wurde ich dann so wütend, dass ich zwei Mitschüler geschlagen habe. Ich habe einen Monat Schulausschluss bekommen. Aber es hat sich gelohnt. Sie haben mich danach nicht mehr geärgert.“ Schauspielerin Aliki Hirsch, die Steffen ihre Stimme gibt, trägt im Foyer der Abendakademie kurze Berichte der Menschen vor, die an diesem Tag die Hauptrolle spielen: Am Weltalphabetisierungstag gedenkt die Abendakademie der rund 750 Millionen Betroffenen weltweit, die nicht oder kaum lesen oder schreiben können.

Niederschwelliger Zugang
Seit den 1970er Jahren engagiert sich die Abendakademie für Analphabeten. Vom Land Baden-Württemberg erhielt die Einrichtung deshalb – als erst zweite Einrichtung im Land - das neue Alpha-Siegel. Es zeichnet Institutionen aus, die engagiert auf Menschen mit Schriftsprachproblemen zugehen – und ihnen einen niederschwelligen Zugang zu Informationen und Orientierung ermöglichen. Die Auszeichnung soll künftig in ganz Baden-Württemberg flächendeckend eingesetzt werden.
Susanne Deß, Geschäftsführerin der Abendakademie, erklärte, mit dieser Überzeugung weitermachen zu wollen: „Fehlende Lese- und Schreibkompetenz beeinträchtigt Menschen in ihrem Alltag und kann zu Exklusion führen. Lesen und Schreiben sind wichtige Voraussetzungen zur gesellschaftlichen Teilhabe.“ Bildungsbürgermeister Dirk Grunert erklärte, dass Erwachsene mit Schriftsprachproblemen kein ausschließliches Thema der Entwicklungsländer seien, „sondern ein Problem, das alle Gesellschaften mehr oder weniger haben – auch Deutschland mit gut entwickeltem Bildungssystem und Schulpflicht.“ Deshalb müsse es in der Stadt ein Bildungsangebot geben, damit Betroffene auch im Erwachsenenalter grundlegende Kenntnisse nachholen können: „Das Grundbildungszentrum der Abendakademie leistet hier einen herausragenden Beitrag. Die Stadt Mannheim hat großes Interesse daran, das Grundbildungszentrum langfristig zu stärken“, sagte Grunert in seiner Ansprache. Er dankte allen Menschen, die die Kurse besuchen: „Das erfordert Mut, Eigeninitiative und Überwindung.“
Staatssekretär Volker Schebesta vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg überreichte das Siegel: „Es versteht sich als ein Qualitätssiegel für den Umgang mit Menschen mit Schriftsprachproblemen und macht es möglich, die Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener im Land weiter voranzutreiben.“

Betroffene ermutigen
Das Siegel signalisiere, dass Betroffene „freundlich und kompetent beraten und unterstützt werden“. Die Auszeichnung solle ermutigen, mitzumachen: „Nicht nur Volkshochschulen, sondern Einrichtungen aller Art wie Arbeitsagenturen, Jobcenter oder Stadtverwaltungen, aber auch Unternehmen können sich um das Siegel bewerben“, so der CDU-Landtagsabgeordnete. Er dankte Helga Hufnagel, der Leiterin des Grundbildungszentrums, und Programmbereichsleiterin Monika Simikin für die „herausragende Arbeit für den Zusammenhalt der Gesellschaft“.
Im Foyer informierte das Grundbildungszentrum der Abendakademie über seine Arbeit. Auch die Selbsthilfegruppe SaLuMa und die Mannheimer Stadtbibliothek stellten ihr Angebot für Menschen mit Schriftsprachproblemen vor.
Unter die Gäste im Foyer hatten sich auch einige Kursteilnehmer gemischt – sie genossen sichtlich, dass ihre eigenen Texte von Schauspielerin Aliki Hirsch vorgetragen wurden. Steffen hat es jedenfalls nicht bereut, an der Abendakademie zu lernen:„Das hat mein Leben verändert. Ich habe ein anderes Selbstbewusstsein. Mittlerweile kann ich Textnachrichten selbst lesen und schreiben.“

Öffentlichkeitsarbeit und Sensibilisierung

für das Thema „Alphabetisierung und Grundbildung“
Wir informieren vielfältig und bei unterschiedlichen Gelegenheiten. Immer wieder beteiligen wir uns daher an entsprechenden Aktionen, machen Ausstellungen, Lesungen und führen Veranstaltungen durch, die für die breite Öffentlichkeit interessant sind.
Unser Ziel ist es, möglichst vielfältig auf die Belange der Betroffenen aufmerksam zu machen, um damit deren Lebens- und Lern-Bedingungen zu verbessern.

Kontakt

Sie haben Fragen?
Sie wünschen eine persönliche Beratung?
Wir helfen gerne weiter

Tanja Szymczak
Sachbearbeiterin
Telefon: 0621 1076-187
t.szymczak[at]abendakademie-mannheim.de

Helga Hufnagel M.A.
Programmmanagerin Planung und Beratung
Telefon: 0621 1076-185
h.hufnagel[at]abendakademie-mannheim.de

Monika Simikin
Programmbereichsleiterin
Telefon: 0621 1076-160
m.simikin[at]abendakademie-mannheim.de

Hier finden Sie uns

Mit der Straßenbahn erreichen Sie uns mit den Linien 1, 3, 4, 5 oder 7 (Haltestelle Abendakademie).
Mit dem Bus erreichen Sie uns mit den Linien 53 und 61 (Haltestelle Kurpfalzbrücke).

Pressestimmen


Das Grundbildungszentrum Mannheim erhält seit Juli 2019 eine finanzielle Förderung des Landes Baden-Württemberg. Ebenso unterstützt uns die Stadt Mannheim bei der Durchführung der Alphabetisierungsangebote für Deutsch Sprechende. Einige aktuelle Kursangebote werden vom Sozialministerium Baden-Württemberg gefördert.

Mannheimer Abendakademie und Volkshochschule GmbH

U1, 16-19 | 68161 Mannheim
Tel: 0621 1076-0
Fax: 0621 1076-172
E-Mail: info@abendakademie-mannheim.de
Lage & Routenplaner
Wegbeschreibung zur Abendakademie

Wir sind telefonisch erreichbar
Mo. - Do. 10 - 16 Uhr
und Fr. 10 - 13 Uhr

Beratungstermine bekommen Sie
an unserem Infopunkt

Mo. - Do. 10 - 14 Uhr

Unser Haus ist derzeit für Publikumsverkehr nur eingeschränkt geöffnet.